HANDS OFF IRAN!

 

Petition

Mit großer Sorge und Betroffenheit erhebe ich meine Stimme gegen die Zunahme der Spannungen im Persischen Golf sowie im Golf von Oman und lehne einen Krieg gegen den Iran sowie die breite Propaganda zur Rechtfertigung dieses Krieges ab.

Die US-Regierung unter Trump hat sich einseitig aus dem Atomabkommen mit dem Iran unter Verstoß gegen die Resolution Nr. 2231 des UN-Sicherheitsrates zurückgezogen, entsendet nun unter dem Deckmantel der Sicherung der Wasserwege in der Straße von Hormus zusätzliche Streitkräfte in den Persischen Golf und stiftet die Europäische Union an, ein aktiver Partner im Krieg gegen den Iran zu werden. Es ist jedoch klar, dass die Wasserswege im Persischen Golf und im Golf von Oman nur durch die Zusammenarbeit der Regionalstaaten und nicht durch zunehmende Spannungen geschützt werden können.

Als friedensliebender Weltbürger rufe ich die Regierungen der USA und der Europäischen Union dazu auf,

1. Unter Befolgen der Charta der Vereinigten Nationen und des Völkerrechts das Recht Irans auf nationale Souveränität und territoriale Unversehrtheit anzuerkennen. Es ist ausschließlich das Recht der Menschen im Iran, ihre Regierung und ihre politischen Führer zu bestimmen.

2. Wiederholte Verstöße gegen das Völkerrecht, die die ganze Welt im Zusammenhang mit den direkten und sekundären Wirtschaftssanktionen gegen den Iran bezeugt, zu vermeiden und zusätzlichen Schaden für internationale Institutionen und den Weltfrieden zu verhindern.

3. Offiziell und unverzüglich zu erklären, dass sie sich unter keinem Vorwand an einem möglichen Krieg gegen den Iran beteiligen und sich von jeglichen militärischen, finanziellen, logistischen oder nachrichtendienstlichen Maßnahmen zum Entfachen dieses Krieges fernhalten werden.

4. Das Senden von Kriegsschiffen, Waffenlieferungen und das Verstärken der Spannungen in der Region zu unterlassen.

5. Alle nötigen Schritte zum Aufheben der Wirtschaftssanktionen gegen den Iran zu unternehmen.

6. Die seit November 2018 in New York stattfindenden Verhandlungen zur Einrichtung einer von Massenvernichtungswaffen freien Zone im Mittleren und Nahen Osten aktiv zu unterstützen.

  • Ervand Abrahamian, emeritierter Professor für Geschichte der City University of New York (USA)
  • Bahman Azad, Exekutivsekretär des US-Friedensrats (USA)
  • Ajamu Baraka, nationaler Organisator von Black Alliance for Peace (USA)
  • Hamid Beheschti, Jurnalist (Deutschland)
  • Medea Benjamin, Gründerin der Organisation CODEPINK (USA)
  • Volker Bräutigam, Publizist (Deutschland)
  • Gerry Condon, Präsident der Friedensorganisation der ehemaligen Angehörigen der US-Streitkräfte  (Veterans For Peace) (USA)
  • Mostafa Danesh, Journalist, Schriftsteller und Kriegsreporter (USA)
  • Elias Davidsson, Komponist und Publizist (Deutschland) 
  • Anneliese Fikentscher, Vorsitzende des Bundesverbands Arbeiterfotografie (Deutschland)
  • Sara Flounders, Co-Koordinator von International Action Center (USA)
  • Margaret Flowers, Co-Coordinator von Popular Resistance (USA)
  • Bruce K. Gagnon, Sekretär und Co-Kordinator von Global Network Against Weapons & Nuclear Power in Space (USA) 
  • Daniele Ganser, Direktor von Swiss Institute for Peace and Energy Research (Schweiz)
  • Wolf Gauer, Filmemacher und Journalist (Brasilien)
  • Joachim Guilliard, Publizist (Deutschland) 
  • Mohammad Haghighat, politischer Aktivist (Deutschland) 
  • Klaus Hartmann, Bundesvorsitzender des Deutschen Freidenker-Verbandes (Deutschland)
  • Ardeshir Jamneshan, politischer Aktivist (Deutschland)
  • Wolfgang Jung, Herausgeber von LUFTPOST (Deutschland)
  • Sima Kassaie-Van Ooyen, Schriftstellerin und Journalistin (Deutschland)
  • Peter Klemm, Publizist (Deutschland)
  • Patrik Köbele, Vorsitzender der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP) (Deutschland)
  • Peter Koenig, Wirtschaftswissenschaftler und geopolitischer Analytiker (Schweiz)
  • Joe Lombardo, Co-Koordinator von United National Antiwar Coalition (USA)
  • Alfred Marder, Präsident des US-Friedensrats (USA)
  • Mohssen Massarrat, emeritierter Professor der Universität Osnabrück, Mitglied des wissenschaftlichen Beirats von Attac und IPPNW-Deutschland, Forscher im Bereich der internationalen politischen Ökonomie, des Erdöls, der Energie und des Mittleren Ostens (Deutschland)
  • Morteza Mohit, Schriftsteller und politischer Analytiker (USA)
  • Amir Mortasawi, Publizist (Deutschland)
  • Andreas Neumann, Redaktion der Neuen Rheinischen Zeitung (NRhZ) (Deutschland)
  • Norman Paech, emeritierter Professor für Politikwissenschaft und Öffentliches Recht (Deutschland)
  • Muhammad Sahimi, Professor für Erdöltechnik, Chemieingenieurwesen und Materialwissenschaft (USA)
  • Veronika Thomas-Ohst, Vorsitzende von Euregioprojekt-Frieden e.V. (Deutschland)
  • Willy Wahl, Publizist, Seniora.org (Schweiz)
  • Jens Wernicke, Herausgeber des Online-Magazins Rubikon (Deutschland) 
  • Mohammad Zahedi, politischer Aktivist (Frankreich)
  • Kevin Zeese , Co-Koordinator von Popular Resistance (USA) 

Die Liste aller anderen Unterzeichner

CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.